Glaubwürdigkeit für den Erfolg - liechtensteinjobs.li
796 Artikel für deine Suche.

Glaubwürdigkeit für den Erfolg

Veröffentlicht am 07.07.2023
Vertrauen in einem Team führt langfristig zu erfolgreicheren Unternehmen.
Je glaubwürdiger eine Person – und vor allem eine Führungskraft – ist, umso einfach können auch unbequeme Anweisungen durchgesetzt werden. Doch nicht immer ist die Glaubwürdigkeit gegeben und muss zuerst aufgebaut werden. 

von Claudio Cottiati, Bereichsleiter Einsatzprogramme beim Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Graubünden (Kiga)

Führungsglaubwürdigkeit bedeutet, dass Vorgesetzte mit gutem Beispiel vorangehen und unter Beweis stellen, dass Ergebnisse sehr wichtig sind, sie aber auch immer in der Lage sind, Fehler zuzugeben. Um Führungsglaubwürdigkeit aufbauen zu können sind Transparenz, Offenheit und Konsequenz im Handeln von enormer Bedeutung. Aus Teamsicht entsteht dadurch eine wertvolle Vertrauensbasis, denn je glaubwürdiger jemand ist, umso einfacher gelingt es, Mitarbeitende zu guten Leistungen zu motivieren und auch unbequeme Anweisungen durchzusetzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, gezielt daran zu arbeiten, die eigene Glaubwürdigkeit zu steigern. 

Die Erwartungen der Mitarbeitenden

Mitarbeitende erwarten, dass Vorgesetzte ihre Verpflichtungen einhalten und jeweils Aussagen und Handlungen in Übereinstimmung miteinander stehen. Viele Führungskräfte wirken und sind inkonsequent, weil sie einerseits von den Mitarbeitenden Teamarbeit fordern, anderseits Entscheidungen aber ohne Rücksprache mit ihnen treffen. Jede Führungskraft trägt wesentlich zum Erfolg der Mitarbeitenden bei aber unberechenbare Führungskräfte erzeugen Angst und Unglaubwürdigkeit: Niemand weiss genau, ob morgen noch das gilt, was heute von der Führungskraft verkündet  wurde. Wenn Mitarbeitende dazu gezwungen sind, immer und immer wieder nachzuprüfen, ob Aussagen der Führungskraft noch Gültigkeit besitzen, verliert diese je länger je mehr an Glaubwürdigkeit. Die Mitarbeitenden müssen sich auf das verlassen können, was gesagt wurde. Nur dann bietet man als Führungskraft die Orientierung, die Mitarbeitende erwarten dürfen und sollen. Vor allem auch dann, wenn es sich um Sanktionen handelt. 

Glaubwürdigkeit ideal aufbauen

Wenn sich die oder der Vorgesetzte einer Sache nicht sicher ist und eine Expertenmeinung einholen muss, darf dies auf jeden Fall öffentlich zugegeben werden. Keine Person ist allwissend und perfekt und als Führungskraft wirkt man auf Mitarbeitende vor allem dann menschlich, wenn man Ärger, Freude, Motivation oder auch mal Frustration zeigt. Gefühle zu zeigen ist nicht verboten – Ein ständiges Verstellen wirkt auf Mitarbeitende mehr als unecht und lässt Zweifel an der Glaubwürdigkeit aufkommen. Dafür aber müssen die Soft Skills der Führungskraft auf jeden Fall ausgereift und gefestigt sein. Ein respektvoller Umgang ist der Erfolgsschlüssel, um Vertrauen im Team aufbauen zu können. Beleidigungen, Missachtungen oder herabsetzendes Verhalten den Mitarbeitenden gegenüber sind kategorisch ausgeschlossen. 
Ein langfristig erfolgreiches Unternehmen lebt vom Zusammenhalt und der Fähigkeit, Vertrauen im Team aufzubauen. Wenn die Mitarbeitenden stolz auf ihre Arbeit und den Arbeitgeber sind, zeigen sie mehr Loyalität und Motivation bei der Arbeit und wechseln deutlich seltener den Arbeitsplatz. Vertrauen im Team ist eng mit realistischen Zielsetzungen durch die Führungskraft verbunden: Falsche oder überzogene Ziele gehören zu den Hauptgründen, weshalb einzelne Projekte scheitern. Entscheidend für den Erfolg ist es also, dass passgenaue Ziele aus den richtigen Gründen gesetzt und diese dem Team offen vermittelt wurden. Vertrauen im Team bedeutet aber auch, die Meinung anderer anzuerkennen und wertzuschätzen. Wenn dann auch innerhalb des Teams Meinungsverschiedenheiten akzeptiert und gezielt gefördert werden, eröffnet dies Horizonte für neue und innovative Ideen. Nur wenn alle gemeinsam in die gleiche Richtung schauen, den Zweck hinter der Zielstellung erkennen und Verantwortung übernehmen, entwickelt sich automatisch auch ein Mass an Glaubwürdigkeit.

Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Graubünden (Kiga)
Kasernenstrasse 1, 7000 Chur
Telefon 081 257 30 71
www.kiga.gr.ch

Bild: 123rf