You are here

Ein gutes Netzwerk hilft im Job

Netzwerken ist im Berufsleben wichtig. Diese Feststellung ist aktueller denn je. Um Erfolg im Beruf zu haben, hilft es, mit vielen Menschen in Kontakt zu stehen. Besonders Frauen sollten die Chance nutzen, gezielt ein eigenes Netzwerk zu pflegen und sich so gegenseitig zu stärken. Oftmals ist es für sie aber nicht ganz einfach, die richtigen Kontaktebenen zu finden.
Veröffentlicht am 24.09.2020 von Südostschweizjobs.ch
Netzwerken
Netzwerken ist im Berufsleben wichtig. Diese Feststellung ist aktueller denn je. Um Erfolg im Beruf zu haben, hilft es, mit vielen Menschen in Kontakt zu stehen. Besonders Frauen sollten die Chance nutzen, gezielt ein eigenes Netzwerk zu pflegen und sich so gegenseitig zu stärken. Oftmals ist es für sie aber nicht ganz einfach, die richtigen Kontaktebenen zu finden.

von Monika Losa, Verantwortliche für Weiterbildungen beim Bündner Gewerbeverband, die KMU-Frauen GR und das Magazin «Bündner Gewerbe»

Eine Langzeitstudie (solche gibt es zugegebenermassen viele) hat etwas Interessantes über die Unterschiede zwischen dem Erfolg des Netzwerkens bei Frauen und Männern herausgefunden. Demzufolge ist es für Männer hauptsächlich wichtig, im Zentrum eines grossen, gut verbundenen Netzwerks zu sein, wie es beispielsweise die vielen Serviceclubs in der Schweiz sind. Frauen solcher Vereinigungen würden also gut daran tun, zusätzlich einem kleineren, exklusiveren Netzwerk anzugehören – denn die Wirtschaftswelt ist nach wie vor männerdominiert. Es ergattern also nicht immer die besten und qualifiziertesten Bewerberinnen oder Bewerber den Traumjob. Oftmals sind es jene mit dem besten beruflichen Netzwerk. 

Netzwerkpflege muss sein

Natürlich wurde diese Studie in einem bestimmten Kontext gefertigt und man darf annehmen, dass sich die Arbeitswelt seit 2006, als die ersten Daten gesammelt wurden, verändert hat. Kommt dazu, dass die Studie für die USA andere Ergebnisse liefert als für die Schweiz. Ob erwünscht oder nicht, vieles kommt zeitverzögert über den Teich nach Europa und deshalb sollten solche Untersuchungen auch hierzulande beachtet werden. Es ist sicherlich hilfreich, neben einem grossen Netzwerk auch einen weiblichen «inner-circle» zu haben. Dies ist auch der Ansatz bei vielen, extra für Frauen konzipierten Networkingevents.

Damit ein solches Netzwerk funktioniert, muss es gepflegt werden, d. h. es muss investiert, begleitet und geführt werden. Zudem muss ein Auge darauf geworfen werden, welche Kontakte ausserhalb des Kreises bestehen, die von Nutzen sein könnten. Auch im kleinen Kreis ist es sinnvoll, mit Frauen verbunden zu sein, die selbst ein wertvolles eigenes Netzwerk haben.

Mehr als nur Erfahrungsaustausch

Doch wie kann ein toller und unterschiedlicher Bekanntenkreis entstehen? Beim Knüpfen von Kontakten ist Offenheit gefragt. Und sicherlich ist es förderlich, sich nicht nur mit den besten Freundinnen oder direkten Kolleginnen (zum Beispiel am Arbeitsplatz) zu verbinden. Man sollte sich ebenso in Kreise begeben, in denen man neue Menschen kennenlernt, die wiederum andere Leute kennen. Das klingt anstrengender als es ist, denn Netzwerken ist ein Geben und Nehmen und neue Impulse bereichern bekanntlich das Leben. Einfach gelingt dies, wenn frau sich in eine bestehende aktive Vernetzungsmöglichkeit eingliedert. 
Für Gewerblerinnen und Unternehmerinnen in Graubünden hat der Bündner Gewerbeverband eine Plattform geschaffen, die es KMU-Frauen auf einfache Weise und ohne Verpflichtungen ermöglicht, sich besser zu vernetzen. In diesem Netzwerk befinden sich unzählige initiative, kreative, innovative, lustige und herzliche Frauen aus allen Talschaften des Kantons. Sie stellen die unterschiedlichsten Produkte her, veräussern diese oder erbringen kundenorientierte Dienstleistungen. 
Die Plattform bietet mehr als den üblichen Erfahrungsaustausch. Sie dient auch als Marktplatz der KMU-Frauen und soll dazu beitragen, Lösungen für gestellte Probleme untereinander zu finden.
Dieses Beispiel zeigt, dass die gesuchten Nischen von Kontaktmöglichkeiten durchaus vorhanden sind. Allerdings gilt wie bei vielem: «Man kann die Pferde zur Tränke führen, doch trinken müssen sie selbst.»

Kurse und Lehrgänge des Bündner Gewerbeverbands

Neue Lehrgänge für die KMU-Geschäftsfrau Stufe I und Stufe II:
Für aktive Geschäftsfrauen oder solche, die es werden möchten. Beginn: Dienstag, 27. Oktober

KMU-Frauentagung Graubünden:
Die diesjährige Tagung wurde coronabedingt abgesagt. 
Die KMU-Frauentagung für das nächste Jahr findet am Freitag, 29. Oktober 2021, statt. 

Marktplatz für BGV-Mitglieder und KMU-Frauen:
Regional verankerte KMU unterstützen sich gegenseitig.

Registrierung für BGV-Mitglieder unter: www.kgv-gr.ch > Marktplatz
Unterlagen sind beim Bündner Gewerbeverband erhältlich: Telefon 081 257 03 23, losa@kgv-gr.ch, www.kgv-gr.ch