You are here

Berufsabschluss für Erwachsene – die vorhandenen Optionen nutzen

Wer die beruflichen Fähigkeiten durch einen anerkannten Abschluss nachweisen kann, hat bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Vier Wege führen zum Ziel, auch als Erwachsener einen (verspäteten) Berufsabschluss zu erlangen. Dank eines solchen können sich Erwerbstätige in fortgeschrittenem Alter weiterbilden und auf ihrem beruflichen Karriereweg weiter Erfolg haben.
Veröffentlicht am 17.06.2021 von Südostschweizjobs.ch
Eine fundierte Beratung hilft, den richtigen Karriereschritt zu tun.
Wer die beruflichen Fähigkeiten durch einen anerkannten Abschluss nachweisen kann, hat bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Vier Wege führen zum Ziel, auch als Erwachsener einen (verspäteten) Berufsabschluss zu erlangen. Dank eines solchen können sich Erwerbstätige in fortgeschrittenem Alter weiterbilden und auf ihrem beruflichen Karriereweg weiter Erfolg haben.

von Bruno Juhasz, Abteilungsleiter der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung beim Amt für Berufsbildung Graubünden

Welcher Weg der richtige auf dem Weg zu einem Berufsabschluss für Erwachsene ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Solche sind die gegebenen Voraussetzungen, die Motivation, das Umfeld sowie die persönlichen und finanziellen Ressourcen. Der Nachweis von beruflichen Fähigkeiten mit einem anerkannten eidgenössischen Abschluss bietet Vorteile für die weitere Karriere. Auch eine Stellensuche wird dadurch einfacher. Ein formaler Abschluss ermöglicht zu einem späteren Zeitpunkt auch den Zugang in die Höhere Berufsbildung. 

Vier Wege zu einem Berufsabschluss

Es gibt diverse Möglichkeiten, um ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) zu erlangen. Dies sind Abschlüsse der beruflichen Grundbildung, die zwischen zwei bis vier Jahren dauern. Nachfolgend die vier Wege zum EFZ oder EBA:

  • die reguläre berufliche Grundbildung oder Lehre: Nach der obligatorischen Schule mit einem Lehrvertrag in einem Lehrbetrieb, Vollzeit.
  • die verkürzte berufliche Grundbildung oder verkürzte Lehre: Bei schon erbrachten Bildungsleistungen, ein bis zwei Jahre kürzer als reguläre Lehrzeit. In der Regel Vollzeit.
  • die direkte Zulassung zur Abschlussprüfung: Insgesamt fünf Jahre Berufserfahrung und zu einem erheblichen Teil im angestrebten Beruf erforderlich. Individuelle Dauer je nach Vorbildung und eigenen Bedürfnissen möglich.
  • die Validierung von Bildungsleistungen: Insgesamt fünf Jahre Berufserfahrung und zu einem erheblichen Teil im angestrebten Beruf erforderlich. Nachweis der beruflichen Kompetenzen mittels eines ausführlichen Dossiers. Erst wenige Berufe können validiert werden.

Gesetzliche Grundlagen des Bundes 

Dass Erwachsene ein EFZ oder ein EBA ohne Berufslehre erwerben können, ist im Bundesgesetz über die Berufsbildung (BBG Art.34 Abs.2) sowie der dazugehörenden Verordnung (BBV Art.32) geregelt.

Perspektiven mit Abschluss

Ein eidgenössisch anerkannter Berufsabschluss bietet bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und eröffnet über die Höhere Berufsbildung weitere Karriereschritte. Für die Zulassung zu den Angeboten der Höheren Berufsbildung wie einer Berufsprüfung (BP) oder Höheren Fachprüfung (HFP) braucht es grundsätzlich ein EFZ. Anderweitige Vorbildungen oder Praxiserfahrungen können auf dem Weg zur Zulassung zu einem Fachausweis beziehungsweise zu einer Berufsprüfung (BP) oder Höheren Fachprüfung (HFP) angerechnet werden oder ermöglichen eine direkte Zulassung.

Laufbahn und Beratungsmöglichkeit

Wer bereits eine berufliche Grundbildung abgeschlossen hat und sich als Quereinsteigerin oder Quereinsteiger in einem ganz neuen Berufsumfeld orientieren will, der kann sich persönlich und kompetent beraten lassen. 
Der ganze Arbeitsmarkt entwickelt und verändert sich sehr dynamisch und zum Teil immer kurzfristiger. Bewährte und bestehende Berufstätigkeiten (Abschlüsse) können plötzlich nicht mehr gefragt sein. In diesem Wandel der Berufswelt ist eine persönliche Laufbahnberatung eine hilfreiche Unterstützung. Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung (BSLB) des Amts für Berufsbildung (AFB) unterstützt Interessierte bei den Abklärungen und Standortbestimmungen (Laufbahnberatungen) oder auf dem Weg zu einem Berufsabschluss für Erwachsene.

Die Beratungspersonen in den Berufsinformationszentren (BIZ) des Amts für Berufsbildung unterstützen Sie im ganzen Prozess der Laufbahnberatung und Standortbestimmung. In den grösseren BIZ stehen Ihnen auch ruhige Arbeitsplätze für eigene Recherchen zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen Termin bei der Berufs-, Studien und Laufbahnberatung in Chur, Davos, Ilanz/Glion, Poschiavo, Roveredo, Samedan, Scuol oder Thusis.

www.berufsbildung.gr.ch
biz@afb.gr.ch, Telefon 081 257 27 72